Europa, Schweiz
Schreibe einen Kommentar

Teneriffa:
Wandern im Warmen

Wandern auf Teneriffa im Teno-Gebirge

Jetzt wo’s kalt und ungemütlich wird, ist die beste Jahreszeit zum Wandern – auf Teneriffa!

Wenn im November das fiese Schmuddelwetter beginnt, wenn die Tage so kurz werden, dass es beim Aufstehen fast schon wieder dunkel ist und Weihnachten und Karneval noch ferne Lichter in der Finsternis des Winters sind, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Die Decke weit über den Kopf ziehen, um sich vor den anfliegenden Winterdepressionen zu schützen. Oder viel besser ist die zweite Möglichkeit: Ab in’s Warme.

Blick auf San Cristobal im Nordosten

Ewiger Frühling auf den Kanaren

In den lezten Wintern bin ich vor der Kälte geflohen, zum Wandern nach Gran Canaria oder zum Radfahren auf Kuba. Und das Teneriffa ein Wanderparadies ist, ist ja schon kein Geheimtipp mehr. Auf der größten der Frühlingsinseln gibt es die unterschiedlichsten Landschaften, so kann man in einer Woche jeden Tag durch eine andere Welt wandern und abends am Strand sitzen.

Im warmen Süden von Teneriffa

An der Costa do Silencio (die ihrem Namen, trotz Flughafen in unmittelbarer Nähe alle Ehre macht) nehmen wir Quartier, ausgestattet mit einem Mietwagen, um die Insel zu erkunden. Auf der Südseite von Teneriffa gibt es die meisten Sonnenstunden – deswegen schlagen wir hier unser Lager auf. So können wir abends nach den Wanderungen noch ein Bad nehmen.

Teneriffa-Tipp:

Wer keine absolute Wasserratte ist, aber jeden Tag Wandern möchte, sollte sein Quartier besser in den Norden legen. Auch wenn dort der Passat-Wind oft Wolken und Regen hinbläst, spart man sich lange Autofahrten. Die Strecken sehen von den Kilometern her zwar nicht lang aus, doch fährt man auf den kurvigen Straßen viel länger!

Felsformation an der Küste von Las Galletas

Felsformation an der Küste von Las Galletas

Meine 5 Lieblingswanderungen auf Teneriffa

Der Norden ist grün, mit schroffen Küsten und Schluchten. Der trockene Süden ist ein riesiger Steingarten mit Wüstenvegetation. Wenn das nicht schon abwechlungsreich genug wäre – über alldem erhebt sich im Zentrum der über 3.718 m hohe Vulkan Teide.

1) Von Los Christianos bis Las Galletas
2) Unterwegs im Anaga-Gebirge
3) Zur Mondlandschaft Paisaje Lunar
4) Durch die Masca-Schlucht
5) Auf den Teide

1) Von Los Christianos bis Las Galletas

Entlang der Küste bei Las Galletas
Die perfekte Wanderung zum Einstimmen auf den Urlaub. Hat man den Schock der Touristenhochburg mit den gesichtslosen Betonbaurten in Los Christianos überwunden, geht es über die Llano de las Mesas zum Badeort Palm-Mar. Weiter geht’s durch die beeindruckende Lava-Steinwüste, bei gutem Wetter sogar mit Teide Blicken, zum Faro de Rasca – was frei übersetzt Leuchtturm der Saukälte, oder vielleicht doch eher, zur spitzen Form des umliegenden Gesteins passend, Leuchtturm des Kratzens bedeutet. Gekratzt wird man vielleicht auch von den stackeligen Sukkulenten, die sich in der Trockenheit des Lavagartens sehr wohl fühlen.

Kombination von Tour 4 und 5 aus dem Kosmos Wanderführer Teneriffa.*

2) Unterwegs im Anaga-Gebirge

Küste nahe Afur
Auf schmalen Pfaden durch grüne Täler, vorbei an einer uralten Kulturlandschaft bis zur schroffen Nordküste, an der das Anaga-Gebirge steil ins Wasser abfällt. Eine herrliche, spektakuläre Tour!

3) Zur Mondlandschaft Paisaje Lunar

Paisaje Lunar auf Teneriffa
Zwischen knorzigen Kiefern, die mit ihren langen Nadeln versuchen, den Wolken einige Tropfen auszukämmen, beginnt die Wanderung zur Paisaje Lunar, der Mondlandschaft. Dabei haben wir herrrliche Aussichten auf die Südwestküste von Teneriffa,  so dass es nicht so schlimm ist, dass die eigenltiche Mondlandschaft besser mit Mini-Mondlandschaft beschrieben wäre.

Wanderung 11 aus dem Kosmos Wanderführer Teneriffa.*

4) Durch die Masca-Schlucht

Masca Schlucht
Diese Wanderung sollte kein Wanderer auf Teneriffa verpassen, sie ist ein absolutes Highlight. Wobei Wanderung etwas untertrieben ist, denn man muss sich hoch über Wasser-Gumpen entlanghangeln, Schilft-Tunnel durchkriechen und Steinbrocken überkletten. Ziel ist der kleine Strand von Masca, von dem sich Faultiere mit dem Boot nach Los Gigantes bringen lassen können.

Kombination 13 aus dem Kosmos Wanderführer Teneriffa.*

Teneriffa-Tipp:

Früh starten zur Masca Schlucht auf Teneriffa, denn diese Tour ist sehr beliebt – es kann zu Stau kommen. Einige Wanderer sind an den schwierigen Passagen überfordert, zudem sind viele Gruppen unterwegs.


5) Auf den Vulkan Teide

Auf den Teide!
And the winner ist … na der höchste Berg von Teneriffa, der Teide natürlich. Höher geht’s nicht, anstrengender auch nicht. Wahnsinns-Aussichten über Teneriffa und unglaubliche Vulkanlandschaft sind Lohn für die Mühen.

Wanderung 71 aus dem Kosmos Wanderführer Teneriffa.*

Teneriffa-Tipp:

Rechzeitig eine Erlaubnis für die Gipfelbesteigung bei der Nationalparkverwaltung beantragen, sonst Endet die Wanderung an der Seilbahnstation. Und apropos Seilbahnstation: Wer nichtzusätzlich zum Aufstieg unfreiwillig wieder absteigen will, stellt vorher sicher, dass die Seilbahn auch wirklich in Betrieb ist. Manchmal kann sie z.B. wegen starken Windes nicht fahren.

Wandern auf Gran Canaria ist ebenfalls prima, auf der Nachbarinsel gibt’s auch sonst so einiges zu entdecken! Und kennst du schon Maspalomas auf Gran Canaria?

Welche ist deine Lieblingswanderung auf  Teneriffa?

 

*die mit dem Stern markierten Links führen zu einem Affiliate-Partner. Dabe bekomme ich beim Kauf eines Buches eine kleine Provision, der Preis für dich ändet sich natürlich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.