Europa, Georgien, Tipps
Schreibe einen Kommentar

Die schönsten Ausflüge von Kutaissi – Tag 2

Bootsfahrt durch den Martvili Canyon

Zwei Schluchten, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Während das türkis-schimmernde Wasser nördlich von Martvili eine schmale Schlucht in den Kalkstein gefressen hat, beeindruckt der grün bewachsen Okatse Canyon mit seiner Tiefe und Weite.

Ausflüge ins Umland von Kutaissi

Kutaissi ist mehr als ein Spungbrett nach Swanetien und ans Schwarze Meer. Im wunderschönen Umland gibt es viele lohnende Ausflugsziele. Höhlen, Schluchten, “Lost Places” und jede Menge Kühe auf der Straße …

Heute auf dem Programm: Eindrucksvolle Schluchten. Also los geht’s!

Bootsfahrt im Martvili-Canyon (Gochkadiri-Canyon)

Türkis farbenes Wasser im Martvili Canyon

Dieser Ort ist einfach malerisch und man kann die Fürstin Ekaterine Chavchavadze nur dafür beneiden, dass dies zu ihren Lebzeiten im 19. Jh. ihr ganz privater Badeplatz war. Mit einer Schaukel soll sie sich in die Schlucht hinab gelassen haben, um in dem glasklaren, türkisfarbenen Wasser zu baden.

Martvili Canyon

Heutzutage darf man nicht mehr im Canyon baden, aber kann auf einem neu angelegten Weg und Aussichtsstegen die volle Schönheit der vielen Wasserfälle bewundern, oder auch eine Bootsfahrt durch den Martvili Canyon machen. Allerdings ist die schmale Schlucht, die offiziell “Gochkadiri-Canyon” heißt, mittlerweile gut besucht. Wer den Ort in Ruhe genießen möchte, sollte daher früh kommen, am besten kurz nach der Öffnung um 10 Uhr.

Bootsfahrt durch den Martvili Canyon

Eine Bootsfahrt durch dem Martvili Canyon ist besonders schön – vor allem wenn man ganz vorne sitzt! Insgesamt passen 6 Personen und der Steuermann ins Boot, die Leute auf der hinteren und voderen Bank müssen etwas mitrudern. Da das Frauen anscheinend nicht zugetraut wird, sollte frau klar machen, dass sie das auch kann – sonst geht es in die zweite Reihe hinter meist wild filmende und fotografiertende andere Toursisten.

Georgien, Kaukasus, Kutaissi, Ausflüge in die Umgebung von Kutassi, Nationalpark, Martvili Canyon, Schlucht, Karstschlucht, Klamm, Bootsfahrt

Alles wird gefilmt – sitz man in der zweiten oder dritten Reihe hat man mit Sicherheit immer ein Handy im Blick

Khagu Wasserfall im Balde Canyon

Der Khagu Wasserfall im Balde Canyon nördlich des Martvili Canyons ist frei zugänglich, die Anfahrt allerdings nur mit dem Geländewagen möglich

Kloster von Martvili

Martvili Kloster

Südlich von Martvili liegt das Chkondidi-Kloster erhaben auf einem kleinen Berg. Das Kloster hat für Georgier eine besonderer Bedeutung und ist ein beliebtes Pilgerziel: Hier liegt die Grabstätte der megrelischen Fürstenfamilie Dadiani. Deshalb ist das Kloster vor allem an Wochenenden gut besucht und es fährt sogar eine Seilbahn vom Dorf hinauf. 

Fresken in der Kuppel des Martivli Klosters

Fresken im Chkondidi-Kloster bei Martvili

Eine Seilbahnfahrt macht immer Spaß! Rauf zum Georgien, Kaukasus, Kutaissi, Ausflüge in die Umgebung von Kutassi, Martvili Kloster,

Eine Seilbanfahrt macht immer Spaß! Rauf zum Chkondidi-Kloster!

Und auch für ausländische Besucher lohnt sich ein Abstecher zum Kloster von Martvili: Die Aussicht von dort ist wunderschön und das Kloster beherbergt einige interessante Fresken, die zum Teil aus dem 11./12. Jh. stammen.
Für einen Stopp am Kloster solltest du, je nach Interesse 30–60 Minuten einplanen.

Spaziergang durch den Okatse Canyon

Blick auf den schwebenden Panorama-Steg im Okatse Canyon

Ein Luftiger Panoramaweg führt mit spektakulären Aussichten entlang des Canyons. Zum Abschluss kann man auf einem Aussichts-Steg testen, ob man nun Höhenangst hat oder nicht (obwohl man das bis dahin sicher rausgefunden hat.)

Blick in den Okatse Canyon

Zu dem Panoramaweg gelant man vom Besucherzentrum auf einem ca. 30-minütigen idyllischen Spazierweg, der zum Teil durch einen alten, verwilderten Park der Dadiani-Fürsten führt. Auf dem Panoramaweg ist man ebenfalls ca. 30 Minuten untewegs. An der Aussichtsplattform kannst du dich mit dem Jeep zurück zum Besucherzentrum fahren lassen, oder ca 45 Minuten zurück laufen.

Ziegenbock

Beim Picknick im Okatse Canyon füttern wird die herumlaufenden Ziegen mit Karotten- und Gurkenschalen. Die werden ziemlich aufdringlich …

Insgesamt solltest du also 1,5–2,5 Stunden für den Spaziergang durch den Okatse Canyon einplanen.

Blüten der gelben Alpenrose

Im alten Dadiani-Park Weg zum Okatse Canyon blüht üppig die Gelbe Alpenrose

Praktische Tipps

Route

Kutaisssi – Martvili Caynon: 50 km/ca. 60 Min. Fahrzeit
Martvili Caynon – Okatse Canyon: 30 km/ca. 40 Min. Fahrzeit
Okatse Canyon – Kutaissi: 50 km/ca. 60 Min. Fahrzeit

Einkehr/Mittagessen

Einige gute Restaurants gibt es in und um Martvili (z.B. das Ausflugslokal Sanapiro), am Okatse Caynon kann man auch gut Picknick machen.

Hinweis:

Montags sind alle Museen und staatlich geführten Nationalparks geschlossen. Das trifft auf den Martili-Caynon, den Okatse-Caynyon, das Sataplia-Naturschutzgebiet und die Prometheus-Tropfsteinhöhle zu.

Hinweis zum Okatse Canyon

Kinder müssen größer als 1,20 Meter sein, selbst Babys dürfen nicht mitgenommen werden.

Kuh auf der Straße, Ausflüge in die Umgebung von Kutaissi

Vorsicht tierische Verkehrsteilnehmer: Auf den Straßen um Kutaissi sind viele Kühe unterwegs

Mehr Infos und praktische Tipps

… findest du in meinen Reiseführer über Georgien*

Und bald geht’s weiter: Tag 3 der schönsten Ausflüge um Kutaissi wird in wenigen Tagen veröffentlicht!

Lies hier mehr aus Georgien:

Die schönsten Klöster von Georgien
Zu den Seilbahnen von Chiatura
Wohin im Urlaub in Georgien?

Oder zurück zum Seitenanfang

*****************************************************************************
Ich habe Kutaissi und seine Umgebung seit 2015 mehrfach bereist. Für die Reisekosten bin ich selber aufgekommen.

*die mit dem Stern markierten Links führen zu einem Affiliate-Partner (Werbepartner). Kaufst du etwas über diesen Link unterstützt du damit mich und dieses Reiseblog. Denn ich bekomme eine kleine Provision, der Preis für dich ändert sich natürlich nicht. Dabei empfehle ich ausschließlich Produkte, die ich wirklich gut finde und selber benutze bzw. getestet habe.

** die mit zwei Sternen markierten Links führen zu externen Webseiten von Unternehmen oder Produkten, die ich getestet habe und empfehlen möchte. Dafür bekomme ich kein Geld, doch wegen der neuen Gesetzte müssen auch solche Empfehlungen, sozusagen als “unbezahlte Werbung” markiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.