Kapstadt, Südafrika, Tipps, Top
Kommentare 1

Kapstadt: Gut zu wissen

Das bekommst in Kapstadt und auf der Kap-Halbinsel:
++ angenehmes Klima ++ türkisenes Meer ++ Traumstrände ++ multikulturelle Stadt ++ guten Wein ++ grandiose Aussichten ++ Baden neben Pinguinen ++

Beste Reisezeit:

März und April
So richtig schlecht wird das Wetter in Kapstadt nicht, die günstigste Reisezeit sind aber März und April, da die Temperaturen angenehm sind und es nicht so windig ist. Der Winter fällt in Kapstadt auf den Juni und Juli. Es ist mit 11 Regentagen pro Monate die regenreichste Zeit und die Tagestemperaturen liegen um die 17 Grad.
Von September bis November bläst der South-Easter oft stark. Der Sommer von Dezember bis März bringt oft Temperaturen von bis zu 30 Grad, als ich da war habe ich den heissesten Tag in Kapstadt seit 100 Jahren mit 42 Grad leider verpasst (ich war in den Cedarbergen wandern, da ist es noch wärmer)

Anreise nach Kapstadt

Im Südsommer (also unserem Winter) gibt es Direktflüge von Condor und Lufthansa, den Rest des Jahres muss man in Johannesburg oder Windhoek umsteigen. Ab ca 800€. Bei der Rückreise ausreichend Zeit zum Flughafen einplanen!

Infrastruktur

Die Kaphalbinsel hat eine relativ gute Infrastruktur und aber lässt sich trotzdem am besten mit dem eigenen Mietwagen erkunden, Cape Point und das Kap der Guten Hoffnungen erreicht man nur so. Möchte man im fiesen Kapstädter Verkehr nicht selber fahren, kann man auf die Sightseeing Busse ausweichen – die Blue Line bietet eine Kap-Tour an bei der z.B. auch Camps Bay besucht wird. Mit den S-Bahn kann man bis Simon’s Town fahren, die Ostseite der Kap-Halbinsel lässt sich so relativ gut erkunden.

Auch zu Fuss kann man die Kap-Halbinsel erkunden, bis zu 5 Tage kann man von Hütte zu Hütte laufen. Jede der Hütten muss allerdings lang im Voraus reserviert werden und kann auch mit dem Auto erreicht werden.

Es gibt eine Seilbahn zum Tafelberg.

Sicherheit

Die Kluft zwischen Arm und Reich ist groß in Südafrika. Deshalb ist die Sicherheitslage angespannt, man sollte nicht orientierungslos umherlaufen, bestimmte Stadtviertel nicht besuchen und abends nur mit dem Taxi (des vertrauens) fahren. Den Tafelberg und die Wanderwege der Kap-Halbinsel sollte man nur in Gruppen begehen.

Nicht vergessen:

• vorher über die Sicherheitslage der Gegend die man besuchen möchte informieren
• ausreichend Zeit für den Flughafentransfer einplanen

Meine Highlights

* Pinguine Boulders Beach
* Kap der Guten Hoffnung
* leckere Südfrüchte
* Sonnenaufgang über dem Meer
* Robben Island

Das schaue ich nächstes Mal an

* Tafelberg
* Cape Point
* Kirstenbosch Botanical Gardens
* Weingüter von Stellenbosch
* District 6 Museum

Willst du mehr von Südafrika lesen?

Die Region entdedcken: Kapstadt & Umgebung: Pinguine unter dem Auto?
Auf der Spur der Geschichte – Besuch auf Robben Island
Schau dir an, wie ich in Kapstadt gewohnt habe – Feierabend in Muinzenberg
Wandere mit mir durch die Cederberge – Wandern in den Cederbergen

 

20150218_suedafrika_kaphalbinsel_L1123769

1 Kommentare

  1. Annette sagt

    Oh wie schön! wo gibt’s den nur diese lustige Sonnencreme zu kaufen??? ! Du hast ganz vergessen zu erwähnen das man sich nur einmal die Woche eincremen muss; wasserfest bis zum Ganzkörper Peeling; Wahnsinnsprodukt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.