Asien, Israel, Tipps, Trekking, weltweit
Kommentare 3

Wandern
in Israel: 7 Top-Trails

Top-Wanderung Israel: Wadi Tamar

Wandern durch Wüsten und Wadis, grüne Schluchten durchqueren und in Naturbecken baden: Warum es sich lohnt, zum Wandern nach Israel zu fahren.


Israel ist ein tolles Land zum Wandern: Die unterschiedlichsten Landschaften laden zu abwechslungsreichen Wanderungen ein. Bisher kommen die meisten ausländischen Touristen nur nach Israel, um die biblischen und historisch bedeutenden Orte zu besuchen. Die Israelis wissen ihre Natur schon lange zu schätzen und sind wahre Outdoor-Freaks. Deswegen findest du nicht nur viele gut markierte Wanderwege im ganzen Land, sondern wirst auch immer auf Einheimische treffen.

Es gibt unzählige Wanderungen in Israel: Auf dem Israel-Trail kannst du sogar ganze 3 Monate das Land durchqueren, oder auf dem Jesus-Trail in 4 Tagen auf Jesus Spuren wandern. Und natürlich gibt es viele Tageswanderungen in allen Teilen Israels.

Hier die 7 Top-Wanderungen in Israel, die mir mein wanderlustiger Freund empfohlen hat:

1. Mount Shlomo (Eilat Mountains / Rotes Meer)

Durch Wüste & Wadi: Bizarre Wüstenlandschaft und Geologische Highlights

Top-Wanderung Israel: Ausblick von Mount Shlomo

Beste Aussichten vom Gipfel des Mount Shlomo in den Eilat Mountains

Wo sonst kann man mit einem Schritt über 450 Millionen Jahre Erdgeschichte schreiten? In der bizarren Wüstenlandschaft der Eilat Mountains stößt heller Kalkstein auf den viel älteren roten Granit des Mount Shlomo. Von dessen Gipfel geniesst du einen grandiosen Ausblick bis zum Roten Meer, Jordanien und Ägypten. Das Abenteuer kommt nicht zu kurz: Über ausgetrocknete Flussläufe kletterst du zum Teil mit Metallsicherungen hinab bis in das Nahal Netafim Tal. Dort führt der Weg vorbei an kuriosen Felsformationen und Farbspielen bis zur Quelle Ein Netafim. Mindestens 5 Liter Wasser und ausreichend Proviant solltest du einpacken.

Fakten: lang & anspruchsvoll | 16 km | 7-8h Gehzeit | Rundwanderung | leichte Kletterei über Metallsicherungen | Parkplatz 20 Minuten nordwestlich von Eilat | mehr Infos auf www.tiuli.com (hebräisch)

2. Dargot River „Darja“ (Totes Meer)

Action und Abenteuer: Durch Israels legendärsten Flusslauf abseilen und schwimmen

„Darja“ ist kein Geheimtipp, sondern eher ein Ritual für Israelis. Berühmt-berüchtigt in ganz Israel bietet diese Wanderung viel Action: Über Metallstiegen kletterst du ausgetrocknete Wasserfälle hinunter und musst dich teilweise über 10 Meter abseilen und mehrmals ins Wasser springen. Durch einige Wasserpools wirst du schwimmen, daher sind ein wasserdichter Packsack und Trekking-Sandalen nötige Ausrüstung. Ohne Seil und ausreichend Wasser wird sowieso niemand auf den Trail gelassen, den man spätestens morgens um 7h starten muss.

Fakten: anspruchsvoll mit viel Action | 12 km | ca. 8h Gehzeit | Streckenwanderung | mehrfach Kletterei – 20 m langes Seil mitbringen | Mitspe Shalem, 30 Minuten Fahrt von Ein Gedi | mehr Infos auf www.triptip.com
Anmerkung: Ich konnte Dargot River leider nicht selber gehen, da das Wasser in den Pools im November zu abgestanden war. Auf Platz 1 meiner Bucket-List!

3. Arch Cave & Tiger Cave  (Ober-Galiläa)

Steinbogen und Stalagmiten: Zwei faszinierende Höhlen in Ober-Galiläa

Top-Wanderung Israel: Arch Mountain

Die Decke der Arch Cave ist schon lange eingestürzt

Zwei Höhlen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Durch die enge Tiger Cave (Namer Cave) krabbelst und kletterst du durch verschiedene Räume vorbei an Stalagmiten und haarigen Spinnen, um dich ganz wie Indiana Jones zu fühlen. Obwohl Indy sich sicher nicht an Leuchtreflektoren orientieren und keine Kopflampe tragen würde (was du tun solltest). Von der abenteuerlichen Tiger Cave erreichst du in nur 20 Minuten Gehzeit auf einem schönem Panoramaweg die Arch Cave (Keshet Cave).  Die Höhlendecke der Arch Cave ist eingestürzt, so entstand eines der markantesten Naturdenkmäler von Israel. Wenn dir das zu langweilig ist, kannst du dich ein Stück vom Felsenbogen abseilen lassen, um die phänomenale Aussicht über Ober-Galiläa ganz frei zu geniessen. Wenn du gerne durch Höhlen krabbelst könnte dir übrigens auch diese Wanderung in den Cederbergen von Südafrika > gefallen.

Fakten: kurze Wanderung, Tiger Cave anspruchsvoll | 4 km | ca. 1,5h Gehzeit | kurze Streckenwanderung | leichte Kletterei in Tiger Cave | Parkplatz kurz vorm Kibbuz Adamit, 60 Minuten nordöstlich von Haifa| Taschenlampe einpacken | mehr Infos auf www.triptip.com

4. Lower Zavitan Stream & Hexagon Pool (Golan Höhen)

Action im Flussbett: Durch Wasserpools und grüne Schluchten

Top-Wanderung Israel: Lower Zavitan Stream zum Hexagon Pool

Der See Genezareth im Hintergrund des Zavitan Flusses

Vor der kargen Hochebene öffnet sich ein Canyon. Vorbei an einem Wasserfall steigst du ab ins üppig-grüne Flussbett, in dem man das Wasser schon riechen kann. Das bringt jeden Israeli ins Verzücken, aber auch für an Grün gewöhnte Europäer ist die Wanderung entlang des Zavitan Tals lohnenswert. Immer wieder gibt es schöne Wasserpools die zum Baden und Picknicken einladen. Und auch hier gibt es noch einiges an Action: Um zum Hexagon Pool (Meshushim Pool) zu gelangen musst du einige steile Passagen überwinden und ein Wasserpool durchschwimmen. Packsack mitnehmen! Die Wanderung ist auch als einfache Rundwanderung (3h) ohne steilen Passagen möglich, allerdings ohne Besuch des Hexagon Pools.

Fakten: mittelschwer | 8 km  | 6h Gehzeit | Streckenwanderung | leichte Kletterei und Schwimmen | Yehudiya Junction Campsite, 20 Minuten nordöstlich von Tiberias Richtung Katzerin | 20 NIS Eintritt, Öffnungszeiten beachten | mehr Infos auf www.tiuli.com und www.israelmagazin.com | Ich konnte wegen Zeitmangel nur die 6km-Rundtour von Yehudiya Junction machen

5. Masor Mountain (Totes Meer)

Nur für Schwindelfreie: Über steile Klippen zu großartigen Wüstenblicken

Top-Wanderung Israel: Auf dem "Saw Mountain"

Wirklich schwindelfrei? Auf der Säge des Masor Mountains findest du es heraus

Schon die Anfahrt ist ein Abenteuer: Um die kurze, abwechslungsreiche Rundtour bei Masor Mountain, dem „Sägeberg“ zu wandern, musst du auf einer 12 Kilometer langen Schotterpiste vorbei an Flugzeugwracks durch das Übungsgelände der israelischen Armee fahren. Steil geht es dann zu Fuss den Sägeberg hinauf, auf dessen „Säge“ du schnell merken wirst, ob du wirklich schwindelfrei bist. Durch ein ausgetrocknetes Flussbett geht es zurück zum Parkplatz. Wenn du gerne über Schotterpisten in der Wüste fährst, solltest du auch über einen Roadtrip in Namibia > nachdenken.

Fakten: leicht aber exponiert | 3,5 km  | 2h Gehzeit | Rundwanderung | leichte Kletterei | Ausser an Wochenenden und Feiertagen Absprache mit Army nötig | mehr Infos auf www.tiuli.com

6. Hörner von Hittin nach Mount Arbel (Galiläa)

Jesus auf der Fährte: Weitblick über Galiläa und den See Genezareth

Wandern auf dem Jesus-Trail: Mount Arbel

Abendstimmung am Mount Arbel

Beste Aussichten und geschichtsträchtige Orte erwarten dich, wenn du dieses Stück des Jesus-Trail entlang wanderst. In Gesellschaft von Klippschliefern kannst du von den Hörnern von Hittin die ganze Region überblicken. Vorbei an dem Grab von Jethro, einem drusischen Heiligtum, läufst du durch das Nakhal Arbel Tal bis zu den Klippen von Arbel. Dabei kommst du auch an den mystischen Ruinen der alten Synagoge des Ortes Arbel vorbei. Das absolute Highlight ist aber der fantastische Ausblick von Arbel über den See Genezareth. Am eindrucksvollsten bei Sonnenauf- oder -untergang. Du solltest zusätzlich 1,5h einplanen um bei einem Rundweg (mit etwas Kletterei) die Höhlen um den Mount Arbel zu erkunden, dort zogen sich Rebellen vor den Römern zurück, im 17.Jahrhundert baute ein Beduinen Scheich seine Festung an die Klippen.

Fakten: leicht | 12 km (+3 km) | 4-5h Gehzeit | Streckenwanderung | Startpunkt Kibbuz Lavi 15 Minuten westlich von Tiberias | mehr Infos auf www.jesus-trail.com

7. Wadi Tamar (Totes Meer)

Kletterpartie durch wilde Schluchten und trockene Flußläufe

Top-Wanderung Israel: Wadi Tamar

Trockene Flussläufe kletterst du im Wadi Tamar hinab

Die Wanderung durchs Wadi Tamar ist kurz aber ein Erlebnis: Über Eisenleitern kletterst du steil entlang ausgetrockneter Wasserfälle bis auf eine Hochebene mit fantastischen Ausblicken. Aussichtsreich geht’s auch weiter bis wir wieder links in ein Wadi abbiegen und hier nochmal mit einiger Kletterei zurück zur Straße gelangen.

Fakten: leicht | 5 km | 2h Gehzeit | Rundwanderung | Parkplatz an Straße 90 nahe Kreuzung HaArava, ca. 1h südlich von Ein Gedi | mehr Infos auf www.tiuli.com (auf Hebräisch)

Praktische Tipps

Transport
Für alle Wanderungen brauchst du ein eigenes Auto, in manchen Fällen ist es sogar praktisch, zwei Autos zu haben. Natürlich kannst du auch trampen, das ist in Israel weit verbreitet. Allerdings kommen in den ländlichen Gegenden seltener Autos vorbei. Ein Auto zu mieten ist also eine gute Idee.

Sicherheit
Kriminalität ist in Israel generell kein Problem. Mit Überfällen ist nicht zu rechnen, Wertgegenstände sollten aber nicht im Auto liegen gelassen werden. Ich hatte keine Probleme als Frau alleine den Jesus-Trail zu laufen, was die Initiatoren aber nicht empfehlen. Wie immer ist es natürlich sicherer, in einer Gruppe unterwegs zu sein.

Klima & Wetter
In Israel kannst du das ganze Jahr über wandern. Im Sommer ist es in Israel sehr heiß, so dass zu dieser Jahreszeit am besten die Wanderungen in Canyons gewandert werden, wie z.B. Dargot River. Im Herbst und Winter wird es „kühler“, die Landschaft allerdings ziemlich ausgetrocknet – eine gute Zeit für Wanderungen in der Wüste. Im Frühling grünt und blüht es, bei noch angenehmen Temperatur. Perfekt für z.B. den Jesus Trail.

Du solltest dich vor jeder Wanderung über das Wetter informieren. Insbesondere bei Wanderungen in Wadis, ausgetrockneten Flussbetten, ist das wichtig. Regenfälle an weit entfernten Orten können für lebensgefährliche Sturzfluten sorgen.

Und: Immer Sonnenhut, ausreichend Wasser sowie Karte & Navi sowie einpacken! Sich in der Wüste verlaufen ist nicht cool.

Hilfreiche Links

www.israelmagazin.de
www.tiuli.com
www.israel-trail.com
www.jesus-trail.com

Wanderlust bekommen?

Lies hier vom Wandern in Georgien: Trekken in Swanetien >
Oder schau vorbei in den Cederbergen in Südafrika >

3 Kommentare

  1. Having read this I thought it was rather enlightening. I appreciate you spending some time and effort to put this article together. I once again find myself personally spending a significant amount of time both reading and leaving comments. But so what, it was still worthwhile!|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.